RHEINZINK-Winkelstehfalz

Das zuverlässige Winkelstehfalz-Dachsystem aus Titanzink

Vorteile des Winkelstehfalzes aus RHEINZINK-Titanzink

  • Langlebiges Dachsystem mit optisch markantem Falz für Dachneigungen ab 25°
  • Bauaufsichtlich zugelassenes System – Mehr Sicherheit
  • Umfangreiches Halbzeugsortiment und passende Dachentwässerungsprodukte aus eine Hand

Der Winkelstehfalz von RHEINZINK: Traditionsreiche Lösung in ihrer innovativsten Form

Viele Systemlösungen von RHEINZINK basieren auf langjährig eingesetzten Verfahren, die bereits vor über 100 Jahren eingesetzt wurden. Einige Merkmale dieser Verfahren sind bis heute unverändert, wenngleich RHEINZINK durch Innovationsgeist und Praxisorientierung mittlerweile zahlreiche Weiterentwicklungen bietet. Der Winkelstehfalz ist ein gutes Beispiel dafür und wird bereits seit Anfang des 20. Jahrhunderts eingesetzt. Besonders vorteilhaft ist der Einsatz des Winkelstehfalzes als Dacheindeckungssystem bei Dachneigungen von mehr als 25 Grad bzw. 35 Grad in Gebieten mit starkem Schneefall. Auch ermöglicht die Verwendung des Winkelstehfalzsystem viele Gestaltungsspielräume, die Planer und Architekten sich zu Nutze machen können. Charakteristisch für den Winkelstehfalz ist dabei die optisch markant wirkende Struktur.

Merkmale des RHEINZINK-Winkelstehfalzsystems

  • Markant lebendige Struktur für kleine und grosse Flächen
  • Individuelle Anpassungsmöglichkeiten an konische, konkav und konvex gerundete Flächen
  • Die Verlegung der einzelnen Elemente kann vertikal, schräg oder horizontal erfolgen und ermöglicht, interessante und ästhetisch überzeugende Dachflächen zu planen
  • Die passende Systemtechnik erlaubt eine zügige Montage


Das Sortiment von RHEINZINK beinhaltet Systemlösungen für die unterschiedlichsten Ansprüche. Speziell für klassische Dächer mit einem grossen Neigungswinkel von mindestens 25 Grad ist der Winkelstehfalz eine ausgezeichnete Wahl. Wird der Winkelstehfalz für Sanierungsvorhaben verwendet, so profitieren Planer und Architekten von einer einfachen Handhabung. So lassen sich grosse Dachflächen wirtschaftlich eindecken und individuelle Elemente eines Gebäudes angemessen berücksichtigen. Der Einsatz in Verbindung mit Brüstungen, Attiken und Mansarden gelingt fast mühelos.

Ist eine Winkelstehfalzdeckung geplant, so stehen Sie als Planer oder Architekt oft vor der Herausforderung, zahlreiche verschiedene Elemente angemessen zu berücksichtigen. Passend zum Winkelstehfalzsystem für Dachflächen bietet RHEINZINK also auch umfangreiches Zubehör. Schneefangsysteme, Sicherheitseinrichtungen, Trittsysteme, Falzdichtungen und ein simples Befestigungssystem ergänzen unser Sortiment.

Oberflächenvarianten für RHEINZINK-Winkelstehfalz

Planung & Anwendung Winkelstehfalz

Systembeschreibung

  • Dachdeckung ab 25° Dachneigung
  • In schneereichen Gebieten ab 35° Dachneigung

Der Winkelstehfalz findet seine Anwendung im Dach- und Fassadenbereich sowie in der Bekleidung von Kleinflächen, wie Blenden, Attiken usw. Mit seiner Höhe von ca. 25 mm und einer Falzbreite von ca. 12 mm lassen sich Dach- und Fassadenflächen optisch gliedern. Er zeichnet sich besonders durch geringe Materialspannungen aus. Im Gegensatz zum Doppelstehfalz wird hier maschinell oder handwerklich nur ein Schenkel geschlossen. Der Winkelstehfalz wird mit Hilfe von Rollformern (Länge ≤ 16,0 m) oder Kantbänken (Länge ≤ 4,0 m) hergestellt. Konische Bereiche sowie konkav und konvex gerundete Flächen können damit gedeckt und bekleidet werden.

 

Abmessungen & Metalldicke

  • Standard-Scharbreite ca. 600 mm (Bandbreite 600 mm)
  • Gebräuchliche Scharbreiten 330 mm bis 600 mm
  • Metalldicken 0,7 mm / 0,8 mm
  • bei einer einseitigen Ausdehnungsmöglichkeit, beträgt die maximale Scharlänge 10m
  • bei einer zweiseitigen Ausdehnungsmöglichkeit, beträgt die maximale Scharlänge 17m

Die Scharbreiten sind bis zur maximalen Breite von 600 mm variabel (dies entspricht einer Bandbreite von 670 mm), mit einer Metalldicke von 0.7 mm. Die Scharbreiten resultieren aus der Abwicklung des Rollenmaterials abzüglich der Falze. Von Vorteil werden Abwicklungen gewählt, die den Standardblechrollenbreiten entsprechen. Kleinere Scharbreiten erhöhen die Planheit und verringern die Gefahr von Flattergeräuschen durch Windeinfluss (Druck-und Sogkräfte). Je exponierter die Lage ist, desto schmaler sind die Scharbreiten zu wählen; dadurch erhöht sich die Anzahl Haften (Befestiger) pro Quadratmeter. Aufgrund baupraktischer Erfahrungen empfehlen wir, bei Pultdächern mit Dachüberständen, die Scharbreite auf 430 mm zu begrenzen und die Metalldicke 0,8 mm zu verwenden.

Die temperaturbedingte Längenänderung muss schadlos aufgenommen werden können. Deshalb müssen Befestiger ab einem Festpunktbereich, ein- oder zweiseitig, gleitend ausgeführt werden (Schiebehaften). Bei einer einseitigen Ausdehnungsmöglichkeit, beträgt die maximale Scharlänge 10m und bei einer zweiseitigen Ausdehnungsmöglichkeit dürfen die Scharlängen bis 17 m ausgeführt werden.

Maximale Scharlängen; bei grossen Längen müssen die Scharbreite und die Blechdicke den erhöhten Anforderungen angepasst werden, z. B. durch dickeres Blech (Metalldicke 0.8 mm), Verringerung des Achsmasses und Verwendung von Langschiebehaften.

Reicht die max. mögliche Scharlänge nicht aus, können Einzellängen durch Quernähte verbunden werden.

Sonderformen

  • Konvex und konkav gerundete Schare
  • Konische Schare

Der Vorteil von Doppelstehfalzdeckungen ist, dass sie praktisch an jede mögliche Dachform angepasst werden können. Vor allem runde Blechdeckungen können hervorragend ausgeführt werden. Dabei unterscheidet man konkave (nach innen gewölbte, gestauchte) und konvexe (nach aussen gewölbte, geschweifte) Rundungen.

Der Mindestradius für konvex gerundete, vorprofilierte Schare beträgt 0,6 m. Bei
Radien die kleiner sind als 0.6 m müssen die Scharen handwerklich aufgekantet und mit einer Handformzange oder einem Biegeboy gestreckt werden. Radien zwischen 0.6 und12.0 m können die vorprofilierten Scharen mit einer Rundbogenmaschine dem gewünschten Radius gerundet werden.  Ab einem Radius von 12 m können ohne maschinelle Vorrundung verlegt werden.

Bei konkav gerundeten Flächen muss die Falzaufkantung gestaucht werden, was technisch
schwieriger zu bewältigen ist als das Strecken. Der Mindestradius für konkav gerundete,
vorprofilierte Schare beträgt daher 2,5 m. Ab einem Radius von 25 m können nicht vorgerundete Schare verlegt werden.

Zur Ausführung von Dächern über gerundeten Grundrissen oder für ein Sonderdetail bei Kehlen werden konische Schare eingesetzt. Die Scharbreite bei konischen Scharen sollte aus Gründen der handwerklichen Herstellbarkeit mind. 100 mm und max. 730 mm, in Abhängigkeit von den Windlasten, betragen. Bei Pultdächern sollte max. 530 mm Scharbreite eingehalten werden.

Befestigung mit dem CLIPFIX-System – Sicherheit aus einer Hand

  • Schnelle Montage – weniger Hafte, größerer Haftabstand
  • Bemessungslast ist weitaus höher als bei herkömmlichen Hafte
  • Bauaufsichtlich zugelassenes System
  • Fest- und Schiebehafte aus hochwertigem Edelstahl
  • Korrosionsgeschützte Schrauben und Edelstahlschrauben

RHEINZINK-Stehfalzdeckungen werden indirekt mit Fest- und Schiebehaften befestigt. Mit den Befestigungshaften aus Edelstahl, dem RHEINZINK-CLIPFIX-Magazinschrauber und den CLIPFIX-Einzel- bzw. Magazinschrauben werden Sie den Anforderungen höchster Sicherheit gerecht. Die Bemessungslast ist mit 600 Newton weitaus höher als bei herkömmlichen Haften bzw. Befestigungsmethoden. Verfahrensbedingt (verschrauben statt nageln) sparen Sie nicht nur Zeit, sondern arbeiten aufgrund größerer Haftabstände auch ökonomischer.

Die Berechnung der objektbezogenen Windlasten und der Anzahl Haften für die unterschiedlichen Beanspruchungen, hat gemäss Wegleitung und Web-Applikation «Haften- und Schneefangberechnung bei Metallbekleidungen aus Dünnblech» von suissetec zu erfolgen.

Hier mehr über CLIPFIX erfahren.

 

RHEINZINK bietet höchste Produktqualität

Durch die Verwendung hochwertiger Rohstoffe und den Einsatz modernster Produktionsmethoden ist eine ausgezeichnete Produktqualität jederzeit gewährleistet.

Natürlich ist die Verwendung des Winkelstehfalzsystems eine wohl überlegte Investitionsentscheidung. Als Überzeugungshilfe dient Ihnen neben der wirtschaftlichen Montage mit Clipfix auch die Langlebigkeit der Winkelstehfalze. Im Vergleich zu vielen günstigeren Produkten überzeugen etwa eine generationsübergreifende Lebensdauer und die Wartungsfreiheit. Einmal installiert, trotzen Dächer und Dachsysteme über Jahrzehnte Wind und Wetter und schützen einen Gebäudekörper zuverlässig.

Alle wichtigen Informationen rund um unsere Winkelstehfalzlösung, sowie interessante Gestaltungsbeispiele stellen wir Ihnen jederzeit Online zum Download zur Verfügung. Darüber hinaus ist Ihnen das Team von RHEINZINK bei Fragen aller Art gern behilflich. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme und sind uns sicher, Sie von unseren aussergewöhnlichen Produkten überzeugen zu können.

Hier Kontakt aufnehmen