Umweltgerechtes Regenwasser-Management mit RHEINZINK

RHEINZINK Regenwassermanagement – Natürlich. Unbedenklich.

Wasser ist ein kostbares Gut. Die Zukunft unseres gesamten Ökosystems ist abhängig von der Verfügbarkeit dieser natürlichen Ressource. Als verantwortungsbewusster Hersteller von Bedachungs- und Dachentwässerungssystemen aus Bauzink haben ein umweltgerechtes Regenwassermanagement und der Schutz des Grundwassers bei RHEINZINK höchste Priorität.

Verwendung von RHEINZINK als Dachdeckung, Fassadenbekleidung oder Dachentwässerung

  • Die Versickerung des über Zinkdachflächen abgeführten Regenwassers wurde durch unabhängige Studien als absolut unbedenklich und umweltverträglich anerkannt.
  • Der Werkstoff wurde nach umfassender Bewertung seines gesamten Lebenszyklus vom unabhängigen Gremium des Institutes Bauen und Umwelt e.V. als umweltverträgliches Bauprodukt nach ISO 14025, Typ III deklariert.
  • Dachdeckungen und Fassadenbekleidungen aus RHEINZINK sind harmonisierte Bauprodukte mit CE-Kennzeichnung.
  • In einzelnen Baugebieten und Kommunen kann es aufgrund von Unsicherheiten oder Fehlinformationen dazu kommen, dass der Einsatz von Zink im Bau eingeschränkt wird. Dies widerlegte Rechtsanwalt Michael Halstenberg in seinem Fachartikel.

Regenwasser in die Kanalisation oder in Oberflächengewässer ableiten

Das Niederschlagswasser kann in die Kanalisation oder – wenn vorhanden – in eine getrennte Regenwasserkanalisation eingeleitet werden.

Die Einleitung in Oberflächengewässer ist ebenfalls möglich.

Die Richtlinie „Regenwasserentsorgung des AWEL, Abt. Gewässerschutz des Kanton Zürich“ Stand 2014 besagt, dass für unbeschichteten Metallflächen aus RHEINZINK die grösser als 500 m² sind, ist eine Behandlungsmassnahme mit einem künstlichen Adsorber erforderlich. Bei senkrechten angeordneten Blechen die Abschwemmrate um Faktor 5 geringer ist. Ein Adsorbersystem muss ab einer Fassadefläche von 2500m² bei RHEINZINK eingesetzt werden.

RHEINZINK für den Einsatz an Gebäuden trägt eine CE-Kennzeichnung. Damit handelt es sich um ein europaweit zugelassenes Baumaterial, dessen Verwendung ohne Risiko für Mensch und Umwelt uneingeschränkt erlaubt ist.

Da es sich bei diesem Thema um die Umsetzung von EU-Recht handelt, gilt dieser Sachverhalt ebenfalls für derartige Verbote auch für die Schweiz. Die Schweiz hat Euronormen assoziiert, wodurch diese ebenfalls in der Schweiz Gültigkeit erlangt haben. Somit gelten bei uns die Regelungen für harmonisierte Bauprodukte.

 

Speicherung, Nutzung und Versickerung von Regenwasser

Regenwasser sammeln und nutzen

Eine weitere Möglichkeit des ökologischen, naturnahen Umgangs mit Niederschlagswasser bieten Anlagen zur Regenwasserspeicherung und -nutzung. Das Spektrum reicht von der bewährten Regentonne bis zu normgerechten, modernen Regenwassernutzungsanlagen, wie Rohrspeicher und Zisternen. Je nach Einsatzbedingung stehen Systeme unterschiedlicher Grösse und Beschaffenheit zur Verfügung. Immer da, wo keine Trinkwasserqualität erforderlich ist, ist die Nutzung des Regenwassers möglich: Für die Bewässerung von Außenanlagen, das Gießen von Pflanzen, für die Toilettenspülung oder auch für die Nutzung in der Waschmaschine. 

Regenwasser sammeln und versickern
Mit der Versickerung von Regenwasser auf eigener Fläche können Sie einen wertvollen Beitrag für die Umwelt durch die Rückführung des Regenwassers in den natürlichen Wasserkreislauf leisten.

Es bieten sich hier zwei Alternativen an:

  • Oberirdische Versickerung über bewachsenen Oberboden oder Versickerungsmulde.
  • Unterirdisch kann die Versickerung über eine Rigole, einen Sickerschacht oder eine Filteranlage erfolgen.

Weitere Informationen...